Böckinger Julbock-Weihnachtsmarkt des Böckinger Rings 

Am ersten Adventswochenende findet der nun schon traditionelle „Böckinger Julbock-Weihnachtsmarkt“ statt, den der Böckinger Ring und die Evangelische Kirchengemeinde veranstalten. Am Samstag, den 2. Dezember von 13-18 Uhr und am Sonntag, den 3. Dezember von 11-18 Uhr öffnet das Süddeutsche Eisenbahn-Museum seine Pforten und den Ringlokschuppen. 

Die offizielle Eröffnung durch Herrn Pfarrer Dr. Rexer vom Böckinger Ring, Herrn Bürgermeister Wilfried Hajek und Herrn Oliver Sauer vom Süddeutschen Eisenbahnmuseum ist am Samstag, 2. Dezember, um 15.30 Uhr. 

Zahlreiche Hobbykünstler, Böckinger Vereine, Schulen und Gruppen sowie der Gewerbe- und Handelsverein bieten an bunten Ständen wieder an: Selbstgemachtes, Christbäume, Kulinarisches, Dekoratives, kleine Geschenke und Aktionen zum Mitmachen rund um Advent und Weihnachten. 

Für ein abwechslungsreiches, vorweihnachtliches Bühnenprogramm mit Musik, Tanz, Gesang und einigen Überraschungen ist gesorgt. Das „Café im Tolstoi“ lädt zum gemütlichen Sitzen ein. 

Am Stand des Böckinger Rings kann noch das Böckinger Heimatbuch erworben werden. 

Am Sonntagmorgen um 11 Uhr wird ein „Ökumenischer Gottesdienst zum 1. Advent im Lokschuppen“ gefeiert und das Adventskonzert am Sonntagabend um 19 Uhr in der Böckinger Stadtkirche schließt den Julbockmarkt ab.